Caritas Koblenz, 18.03.2008

Nachwuchsforscher auf Entdeckungsreise

Montessori-Kinderhaus besuchte Labor im Marienhof

Großer Tag für die Nachwuchsforscher des Montessori-Kinderhauses.
In der Einrichtung des Caritasverbandes Koblenz e. V. werden 30 Kinder im Sinne Maria Montessoris betreut und gefördert.
In zwei Gruppen stehen jeweils fünf Plätze für beeinträchtigte und zehn Plätze für nicht beeinträchtigte Kinder zur Verfügung.

Im Rahmen des Projektes "Experimentieren und Forschen", das unter der Leitung des Berufspraktikanten Daniel Fischer steht, besuchten die Kinder das Labor im Katholischen Klinikum Marienhof Koblenz.

Laborleiter Achim Baues begrüßte die Kinder und erklärte kindgerecht und interessant die Aufgaben der Einrichtung.
Dann ging es auch schon auf wissenschaftliche Entdeckungsreise. Die Kinder staunten, als sie Blutkörperchen durch das Mikroskop beobachteten. Auch das selbst vorbereitete Blumenwasser wurde genauestens untersucht - zahlreiche Dinge entdeckt, die das menschliche Auge niemals erkennen kann.

Als Dankeschön überreichten die jungen Forscher am Ende die selbst gemachten Fotolupen an das Laborteam und Eltern, die dieses Projekt unterstützt haben.

"Im Laufe eines Jahres unternehmen wir viele Aktivitäten außerhalb des Kinderhauses, damit die Kinder interessante und für ihre Entwicklung wichtige Eindrücke erleben können, sei es in der Natur oder wie in diesem Fall in einem Labor," freute sich Martina Nickenig, Leiterin des Kinderhauses, über eine gelungene Forschungsreise.

Weitere Informationen erhalten Sie beim
Integrativen Montessori-Kinderhaus, Austinstraße 44, 56075 Koblenz,
Telefon 02 61 / 1 44 61, E-Mail: kita_montessori@caritas-koblenz.de.

Auf den beigefügten Fotos erhalten Sie Eindrücke vom Laborbesuch des Montessori-Kinderhauses:


Die Kinder hören den Fachmännern interessiert zu (von links nach rechts):
Achim Baues, Laborleiter,
Dr. Harald Stotz, Laborleiter,
Ralf Werner, Arzt und Vater eines Kinderhauskindes.


Neugieriger Blick durch das Mikroskop.

Koblenz, 10. März 200

Weitere Infos zu diesen Themen: